Was wirklich zählt: Seit lieb zueinander!

Wir kaufen Geschenke für Menschen die wir lieben und gern haben, aber auch für Menschen die wir vielleicht nicht so sehr gern haben. Wir fühlen uns in der Pflicht, Geschenke zu machen, aus Tradition, aus Höflichkeit, warum auch immer. Aber geht es auch ohne diese Pflichtgeschenke? Warum können wir uns nicht einfach wieder bewusst werden lassen, worum es an Weihnachten eigentlich geht- um Ruhe, Liebe und Besinnlichkeit! Können wir uns besinnen, ohne gestresst durch Menschenmassen zu hetzen und Weihnachten einfach sinnlicher und auch glücklicher verbringen?

Seit wann besteht Weihnachten aus so viel Stress? Wir hetzen von einem Geschäft zum nächsten, suchen krampfhaft nach den passenden Geschenken und greifen am Ende wahrscheinlich auf die üblichen Standard-Geschenke zurück von denen man denkt andere freuen sich darüber. Geschenke, die man selbst total doof und unnötig findet, wenn man sie geschenkt bekommt. Wer schreibt denn eigentlich vor, dass Geschenke die Währung für Dankbarkeit, Anerkennung und Nächstenliebe sind. Sind nicht nette Worte wie beispielsweise „Bitte“ und „Danke“ oder einfach liebevollen Gesten viel wichtiger und erfüllender?! Und ist es nicht auch schöner unseren Liebsten JEDEN Tag zu zeigen, dass wir sie gern haben und sie uns wichtig sind?

Ginge es nach mir, könnte man ganz damit aufhören sich die Geschenke hin und her zu schieben! Sei es zu Weihnachten, an Geburtstagen oder Jahrestagen. Ich möchte nicht abstreiten, dass Geschenke eine schöne Art und Weise sind, um seinen Liebsten eine Freude zu machen. Auch ich Schenke gern, mache mir Gedanken um die zu beschenkende Person und wenn der oder die Beschenkte sich darüber freuen, macht es mich sehr glücklich. Aber ich möchte Geschenke machen, wenn ich Lust dazu habe, am Liebsten unerwartet und überraschend und nicht weil es bestimmte Tage so vorschreiben.

Freuen wir uns an Weihnachten nicht mehr darüber, Zeit mit den Menschen zu verbringen die uns wichtig sind, alte Traditionen fortzuführen oder vielleicht auch mal neue Traditionen einzuführen, in besinnlicher Atmosphäre, ohne Fernsehen und Smartphones- den Alltag einfach „Alltag“ sein lassen und die Ruhe genießen. Ganz ohne Stress und Streitereien. Mich machen diese-für manche vielleicht belanglosen- Dinge an Weihnachten glücklicher als Geschenke.

Und während wir Erwachsene nun sehr schnell dazu neigen, uns Weihnachten dem kommerziellen Stress auszuliefern und bei den Gedanken an Geschenke, Festtagsessen und Familienstress genervt die Augen rollen, ist die Weihnachtszeit für die Kleinsten unter uns etwas ganz magisches. Für sie ist Weihnachten eine Zeit die man gemeinsam als Familie verbringt, man genießt es sich festlich zu kleiden, das Haus oder die Wohnung zu schmücken, etwas Besonderes zu kochen, die Vorfreude auf den Heiligen Abend, Überraschungsmomente, leuchtende Kinderaugen und die lang ersehnten Geschenke. Alles Faktoren, welche Weihnachten für Kinder zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Und auch hier stell ich mir als Mama die Frage: Wie viele Geschenke sind ok? Gibt es ein zu viel oder zu wenig? Wenn ich alle Wünsche meines Kindes erfülle, zeugt das dann von Liebe? Ist es ok, wenn Wünsche auch mal unerfüllt bleiben und Kinder mit der Erfahrung der „Enttäuschung“ konfrontiert werden? Fragen über Fragen die mich seit Wochen immer wieder beschäftigen, ich aber die „richtigen“  Antworten noch nicht gefunden habe, denn die Meinungen klaffen hier weit auseinander. Eine Gratwanderung zwischen „Richtig“ und „Falsch“, Geldknappheit und hitzigen Verwöhndiskussionen. Dennoch ist mir eines bewusst geworden:  Neben tollen Geschenken möchten Kinder vor allem mit Ihren geliebten Menschen gemeinsam ein tolles, unbeschwertes und stressfreies Weihnachtsfest verbringen. Denn die tollsten, schönsten und teuersten Geschenke können Kindern nicht annähernd das ersetzen was sie am meisten brauchen, nämlich Liebe und Geborgenheit!

Also nehmen wir uns doch ein Beispiel an unseren Kindern und schnappen uns unsere Liebsten und verbringen gemeinsam unbeschwert eine besinnliche Zeit, genießen die zauberhafte Atmosphäre, lassen den Stress hinter uns, sind glücklich und genießen Weihnachten!

Denn das einzige was an Weihnachten zählt, ist: Seit lieb zueinander!

In diesem Sinne wünsche ich all meinen lieben Lesern sowie Kooperationspartnern eine besinnliche und schöne Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch in ein wundervolles neues Jahr.

Ich danke Euch für das vergangene Jahr, für die vielen tollen Erfahrungen, die vielen lieben Menschen welche ich kennen lernen durfte und für die ganz tolle Zeit. Ich freue mich auf das kommende Jahr und bin gespannt, was es für LimeNox und mich bereit hält!

Geschenkanhänger: Freebie von Miomodo

Geschenkpapier, Geschenkband, Streudeko via Rossmann

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Dacia Freeburg (Samstag, 04 Februar 2017 20:09)


    Nice post. I learn something new and challenging on sites I stumbleupon every day. It will always be useful to read through articles from other authors and use something from other websites.

  • #2

    Ok Marland (Montag, 06 Februar 2017 19:41)


    I am really enjoying the theme/design of your blog. Do you ever run into any browser compatibility problems? A few of my blog visitors have complained about my site not operating correctly in Explorer but looks great in Chrome. Do you have any solutions to help fix this problem?